Neues Spielzeug - Garmin Oregon

Das sonnige Wetter lud heute einmal wieder zu einer Mountainbiketour ein. Als mittlerweile stolzer Besitzer eines Garmin Oregon 300 habe ich dieses heute auf eine kleine Jungfernfahrt ausgeführt. Ausgestattet mit der Garmin Topo Deutschland V3 konnte ich es auf dieser Tour einer Bewährungsprobe unterziehen – und das mit Erfolg.

Die anfängliche Skepsis, ob das Display – so wie in manchen Foren diskutiert – zu dunkel und nicht ablesbar sei, hat sich nicht bewahrheitet. Im Wald tut das Touch-Screen-Display wunderbar seinen Dienst aber auch auf offener Strecke mit direkter Sonneneinstrahlung sind bei eingeschalteter Beleuchtung sowohl die Karte als auch der einfach zu konfigurierende Reisecomputer zur Anzeige diverser Tourendaten ablesbar.

Auch heute habe ich die gefahrene Strecke bei GPSies eingestellt, allerdings handelt es sich dieses Mal nicht um eine manuell bei GPSies eingepflegte Tour. Mit dem Garmin Oregon kam ich in den Genuss, diese Tour von meinem GPS-Gerät direkt auf die Webseite hochzuladen. Erstaunt bin ich über die Genauigkeit der Wegpunkte, die nur von Zeit zu Zeit marginal von der Kartendarstellung in Google Maps abweichen.

Ein erstes Fazit? Auch wenn man nicht von einem Schnäppchen reden kann, so handelt es sich doch um eine in meinen Augen lohnenswerte Investition!

Kommentare