Rund um den Steinbruch

Ausgerüstet mit Kamera, Trinkrucksack und Powerriegel sollte es heute Abend nach getaner Arbeit noch einmal mit dem Mountainbike auf die Piste gehen. Zuerst galt es meinen “Hausberg” hinter dem Steinbruch zu erklimmen. Entlohnt wurde die Plakerei mit einem tollen Ausblick auf das Tal des Steinbruchs, welcher auch direkt auf die Speicherkarte der Kamera gebannt wurde.

Nach den ersten Fotos überkam mich spontan die Lust, das schöne Wetter und die verbliebenen Sonnenstrahlen des Tages für einige weitere Schnappschüsse zu nutzen. Und so musste einige Farne, Bäume, Berge, Pferde und Beeren stillhalten und sich ablichten lassen…

Die gefahrene Route war bis auf einen kleinen Verfahrer auf dem letzten Stück in Richtung Reininghausen eine schöne und – vielleicht auch durch die Foto-Pausen bedingt – relativ einfach zu fahrende Roundtour, wenn man von dem ersten Anstieg absieht, der sich zumindest für mich jedes Mal recht kräftezehrend gestaltet.

Insgesamt zeigte das GPS nach der Rückkehr auf knapp 19 Kilometern Strecke etwa 450 erklommene Höhenmeter an.

Kommentare